Denkmalschutz-Fenster und Denkmalschutz-Türen

altbau-sanierung-fenster-tuerenBei Häusern mit Denkmalschutzfenstern und -türen gelten in Deutschland bestimmte Auflagen bei Sanierung und Renovierung. Bei der Denkmalpflege sind gerade die denkmalgeschützten Fenster ein wichtiges Thema. In der Regel sind Fenster in Altbauten handgefertigte historische Einzelstücke, häufig mit Sprossen oder ähnlichen Verzierungen und Besonderheiten, die nach Denkmalschutzgesetz entsprechend der Auflagen behandelt werden müssen.

Zusammenführung von historischer Optik im Altbau und modernster Technik bei Fenstern und Türen

Holz wird bei Fenstern von Denkmälern standardmäßig verwendet, da diese ein Abbild der alten Denkmalschutzfenster sein müssen. Sie sollten sich außerdem perfekt in die Fassade des Gebäudes einfügen. Kommt es zur Maßnahme einer Erneuerung der Fenster, sind Kunststofffenster und –griffe daher ausgeschlossen. Es kommt nicht nur auf das richtige Material, sondern auch auf die passende Form und den richtigen denkmalgerechten Einbau an. Um eine Baugenehmigung für die Denkmalpflege, zur Erneuerung oder für den Austausch von Fenstern und Türen, zu erhalten, sind bestimmte Denkmalschutz-Bedingungen zu erfüllen.

Holzfenster und Holztüren im Denkmalschutz

Denkmalpflege – Form und Gestaltung
Um den traditionellen historischen Charakter eines denkmalgeschützten Gebäudes zu wahren, werden historische Optik und modernste Technik vereint. Um die denkmalrechtliche Genehmigung nach Denkmalschutzgesetz zu erhalten, wird meistens verlangt, dass die neuen Fenster in Form und Gestaltung an die originalen Fenster angelehnt sind. Dazu gehört zum einen die oben genannte Materialauswahl, zum andern die entsprechenden Dekorationsprofile, wie Sprossen und ähnliche Verzierungen.

Denkmalschutz Haustüren aus Holz

Bei alten Denkmälern in Deutschland müssen sich neue Fenster und Haustüren optisch gut in die historischen Gebäudestrukturen einfügen. Meistens werden neue Haustüren und Nebeneingangstüren daher, wie denkmalgeschützte Fenster, aus Holz hergestellt. Je nach Denkmalschutzauflage wird bei der neuen Tür die Alte als exakte Vorlage verwendet oder die alte Tür restauriert und erweitert. Schöne Denkmal-Verzierungen aus Holz mit optimaler Sicherheit kombiniert – so wird die historische Optik gewahrt und mittels mehrstufigen Sicherheitsverriegelungen wird Ihr Gebäude besser geschützt.

Stilecht trotz Innovation – Stilfenster mit modernster Technik
Die idealen Fenster für ein Denkmal werden anhand der historischen Vorlage in Kombination mit modernster Qualität erstellt. Originalgetreue, historische Profilierungen, welche die Ansprüche von höchster Funktionalität und Wärmedämmung bzw. Energieeffizienz erfüllen. Bei Denkmal-Fenstern sind die Sicherheitsstandards heutzutage nahe zu identisch mit anderen Holzfenstern.

Oft finden auch Holz Aluminium Fenster Verwendung da diese in Kombination mit einer modernen Verglasung einen noch besseren Mehrwert in Sachen Haltbarkeit und Sicherheit bieten. Alu ist zudem von der Oberflächenbehandlung effizienter und auf lange Sicht noch haltbarer. Außerdem ist die Wärmedämmung bei historischen Gebäuden neben der Fassade durch richtige Fenster und Türen aus Holz, Holz-Alu oder Aluminium am besten zu bewerkstelligen.

Sicherheits-Maßnahmen für Denkmalschutzfenster, Holzfenster und Haustüren

  • Türketten und Schutzrosetten
  • Teleskopstangen
  • Pilzkopfbeschläge
  • Fensterkippsicherungen
  • Abschließbare Fenstergriffe

  • Rolladensicherungen
  • Einsteckschlösser
  • Stangenschlösser und Doppelflügelschlösser
  • Schließbleche und Panzerriegel


Jetzt unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Telefon: 0 22 04/767 595-0
E-Mail: fenster@tischlerei-berg.de

Kontaktformular öffnen